Superauflösende Mikroskopie mit sehr großem Arbeitsabstand durch verteilte Aperturbeleuchtung

U. Birk1 2, J. von Hase3, Ch. Cremer2 3 4
1 Institut f√ľr Photonics und ICT, Hochschule f√ľr Technik und Wirtschaft HTW Chur; 2 Institut f√ľr Physik, Universit√§t Mainz; 3 Institut f√ľr Pharmazie und Molekulare Biotechnologie (IPMB), Universit√§t Heidelberg; 4 Institut f√ľr Molekulare Biologie (IMB), Ackermannweg 4, Mainz
udo.birk@htwchur.ch
 
Die Grenzen der konventionellen Lichtmikroskopie (‚ÄěAbbe-Limit‚Äú) h√§ngen entscheidend von der numerischen Apertur (NA) der Objektivlinse ab. Die Bildgebung bei gro√üen Arbeitsabst√§nden oder einem gro√üen Sichtfeld erfordert typischerweise Objektive mit niedriger NA, wodurch die optische Aufl√∂sung auf den Bereich von mehreren Mikrometern reduziert wird. Basierend auf numerischen Simulationen der Intensit√§tsfeldverteilung stellen wir ein Beleuchtungssystem f√ľr ein hochaufl√∂sendes Mikroskop vor, das eine dreidimensionale (3D) optische Aufl√∂sung um 150 nm f√ľr Arbeitsabst√§nde bis zum Zentimeterbereich erm√∂glicht. Grunds√§tzlich erlaubt das System eine gro√üe Flexibilit√§t, da das Beleuchtungskonzept zur Ann√§herung an die Punktspreizfunktion herk√∂mmlicher Mikroskopoptiken mit dem zus√§tzlichen Vorteil einer anpassbaren Pupillenfunktion verwendet werden kann. Verglichen mit dem Abbe-Limit unter Verwendung einer Objektivlinse mit einem so gro√üen Arbeitsabstand wird ein Volumenaufl√∂sungspotenzial in der Gr√∂√üenordnung von 104 gesch√§tzt.
Keywords:
Beleuchtung, Mikroskopie, Biophotonics
kompletter Artikel   120_p48.pdf download Paper
120. Tagung, Poster: P48B